GV Immergrün Rockenberg

Schlechte Menschen haben keine Lieder.

Chorwochenende mit Burg und Helden

Der Cantico Verde erlebt intensives Wochenende

Es war einmal….so fangen sie meistens an, die Geschichten über Helden, Prinzessinnen und eine nahezu unlösbare Aufgabe. Heute sagt man gerne „Challange“ dazu. Mitwirkende diesmal: Der Cantico Verde des Immergrün Rockenberg (= die Helden), die Chorleiterin Monika Bayer (= die Prinzessin), das Grafenschloß Diez (= das Schloß). Die Aufgabe :Vordergründig ging es darum ein Konzert, das im Juli stattfinden soll, intensiv vorzubereiten. Auf dem Chorwochenende im März 2015, im Ambiente des Diezer Schlosses wurden die Stimmbänder der Mitwirkenden einer harten Prüfung unterzogen. Aber wichtiger war vielleicht was man nicht so einfach in Worte fassen kann. Es ging um Freundschaft und Hingabe. Es ging um die Freude an der Musik und um neue Erfahrungen. Die Prinzessin stellte die Aufgabe sich Einzulassen. Auf die Musik, vor allem auch auf Musik die man nicht unbedingt zu seinen persönlichen Favoriten zählt, über den eigenen Tellerrand zu schauen und sein Herz zu öffnen.
Musik hat so viele Töne wie es Farben oder Sprachen gibt. „May it be“, „Mas que nada“, „So soll es bleiben“, „Kyrie“, „Gib unserm Fürsten“, man kann nicht alles aufzählen woran der Chor an diesem
Wochenende „gearbeitet“ hat. Ein Kaleidoskop an Stimmen, Kompositionen und Worten.
Auf jeden Fall ist der Cantico Verde wieder ein Stück mehr zusammengewachsen. Ein Organismus, der mehr ist als die Summe der einzelnen Sänger und Sängerinnen. Sie haben das große Glück ein Teil von etwas zu sein. Zusammen sind sie „der Held“. Der Held muss natürlich schwitzen und stöhnen vor Anstrengung. Er kämpft (meißt mit sich selbst) und geht durch ein Tal in dem der Drache (die Selbszweifel) besiegt werden muss um die Prinzessin zu erobern. Jeder der ein Held sein will, muss sich seinen eigenen Dämonen stellen. Wie schön wenn man dabei Freunde um sich und auch noch eine Menge Spaß hat. Natürlich werden sie am Ende zusammen glücklich, die Helden und die Prinzessin. „Happy“ (von Pharell Williams) sind alle nach diesen Tagen und – ja doch – sie haben gelernt zu fliegen. „Fly me to the Moon“. So leben bzw. singen sie zusammen bis das der Tod sie scheidet und die Prinzessin freut sich über neue Heldentaten.
Übrigens die Tenöre und Bässe würden sich ganz famos über den einen oder anderen weiteren Helden freuen. Die rechte Zeit dafür unter www.immergruen-choere.de